Thomas Geierspichler

Rennrollstuhlfahrer, Motivator und Autor

Geierspichler_Sport
„Alles ist möglich dem der glaubt!“

Rennrollstuhlfahrer, Motivator und Autor

Thomas Geierspichler ist ein absoluter Ausnahmeathlet. Er ist Europameister, vielfacher Weltrekordhalter und Weltmeister. Außerdem ist ihm gelungen, was nur wenige schaffen: Er hat olympisches Gold bei den Paralympics in Athen und in Peking geholt. Darüber hinaus sicherte er sich mehrere Silber- und Bronzemedaillen bei den Paralympics - im Rennrollstuhl. Seit 2013 spielt er zudem erfolgreich Rollstuhltennis und sicherte sich sogleich bei seinem ersten Turnier den Titel des Österreichischen Vizemeisters.

Für sportlichen Erfolg ist optimales Material wichtig. Thomas Geierspichler setzt auf Sportrollstühle von Invacare®Top End®. Im Alltag fährt er einen Aktiv-Rollstuhl von küschall®.

Der Weg bis an die Weltspitze war jedoch nicht ganz einfach. Vor dem Wettlauf um das Gold musste Thomas Geierspichler erst einmal den Kampf gegen sich selbst gewinnen. Mit 18 Jahren endete für ihn eine Diskonacht abrupt mit einem Autounfall, der ihn an den Rollstuhl fesselte. Damals fiel Geierspichler in ein tiefes Loch, konnte seinen Alltag kaum noch bewältigen.

Über seine Erlebnisse und vor allem über den Weg aus der psychischen Krise hat Thomas Geierspichler ein Buch geschrieben. Er zeigt darin Wege auf, wie man über sich hinauswachsen und mit mentaler Kraft außergewöhnliche Ziele erreichen kann. Entstanden ist ein fesselnder, sehr berührender Mutmacher, verfeinert mit einer Prise Ironie und persönlichen Fotos: "Thomas Geierspichler - Mit Rückgrat zurück ins Leben", ist der Titel dieses Buches.

Weitere Informationen finden Sie unter http://geierspichler.com/

2015 Europarekord Arbon (CH), 400m Staatsmeister Tennis

2014 Europameisterschaft Swansea (GB), Gold: 1.500m, Gold: 400m

2013 Weltmeisterschaft Lyon (FRA), Silber: 1500m, Bronze: 400m

2012 Paralympics London (GB), Bronze: 400m

2011 Weltmeisterschaft Christchurch (NZL), Bronze: 400m, 1.Platz: 5000m Christchurch (NZL)

2010 Weltmeisterschaft Al Ain (VAE), Gold: 10km, 1.Platz: Lissabon-Halbmarathon (POR)

2009 1. Plätze: Padua-Marathon (ITA)  – Marathon-Oensingen (SUI) – Trackmeeting, 400m, 800m, 1.500m, Ibach (SUI) – Trackmeeting 400m, 800m, 10.000m Muttenz (SUI)

2008 Paralympics Peking (CHN), Gold: Marathon mit Weltrekord, Bronze: 800m, Weltmeisterschaft Lissabon (POR) – Silver: Halbmarathon

2007 Weltmeisterschaft Taipeh (TWN) – Silver: 400m, 1.Plätze: Padua-Marathon (ITA)  – Marathon-Oensingen (SUI) – Trackmeeting, 400m, 800m, 1.500m, Ibach (SUI) – Trackmeeting 400m, 800m, 10.000m Pratteln (SUI)

2006 Weltmeisterschaft Assen (HOL) – Silver: Marathon, 5000m, 1500m, 800m, 400m / Weltrekord: Padova-Marathon (ITA) / 1.Plätze: Padua-Marathon (ITA) – Halbmarathon, Lissabon (PORT) – Schenkon-Marathon (SUI) – Trackmeeting, 400m, 800m, 1.500m, Ibach (SUI)

2005 Europameisterschaft Espoo/Helsinki (FIN), Gold: 400m, Gesamtsieger Worldseries, Gesamtsieger Swissseries

 Weltrekord: Marathon, Padova (ITA) – 1.500m und 10.000m, Arbon (SUI)

 1. Plätze: America Series Trackmeet, 800m, 1.500m, Atlanta (USA) – 20km, Saskatoon, Saskachewan (CAN) – 10km, Long Island, New York (USA) – 10km, Rolling Rampage, Toronto (CAN) – Swissseries Trackmeet, 1.500m/WR und 10.000m/WR, Arbon (SUI) – Marathon, Oensingen (SUI) – Swissseries Trackmeet, 800m, Pratteln (SUI) – Marathon/WR, Padova (ITA) – Halbmarathon, Varese (ITA) – Halbmarathon, Lissabon (PORT)

2004 Paralympics Athen (GRE), Gold: 1.500m/Paralympischer Rekord, Silber: Marathon, 5.000m, 800m / Bronze: 400m / Weltrekord: 800m, Atlanta (USA) – 1.500m und 5.000m, Ibach (SUI) – Marathon, Padova (ITA)

 1. Plätze: America Series Trackmeet, 400m, 800m/WR, 1.500m, Atlanta (USA) – Peachtree 10km/SR, Atlanta, Georgia (USA) – 10km, Long Island, New York (USA) – 10km, Rolling Rampage, Toronto (CAN) – Marathon/SR, Schenkon (SUI) – Daniela-Juetzeller Trackmeet, 800m, 1.500m/WR und 5.000m/WR, Ibach (SUI) – Marathon/WR, Padova (ITA) – Halbmarathon, Lissabon (PORT)

2003 Europameisterschaft Assen (HOL), Gold: 400m, 800m/ER, Marathon, Gesamtsieger America Series

 Weltrekord: 1.500m und 5.000m, Atlanta (USA) 1. Plätze: Oita-Marathon/SR (JPN) – 10km, Rolling Rampage, Toronto (CAN) – Wachaumarathon/inoff. WR (AUT) – America Series, USA – Peachtree 10km/SR, Atlanta, Georgia (USA) – America Series Trackmeet, 400m, 800m, 1.500m/WR und 5.000m/WR Atlanta (USA) – 10km Long Island/SR, New York (USA) – Halbmarathon, Monza (ITA) – 400m, 800m, 1.500m und 5.000m, Mannheim (GER) – 400m, 800m und 1.500m, Ibach (SUI) – Marathon, Padova (ITA) – 400m und 1.500m, Rivera (SUI) –Halbmarathon, Varese (ITA)

2002 Weltmeisterschaft Lille (FRA), Gold: Marathon, 5000 m, 1500 m, 800 m, Staatsmeister: mehrmalig

 1.Plätze: Oita-Marathon (JPN) – Berlin-Marathon/SR (D) – Wachau-Marathon (AUT) – Halbmarathon, Velden am Wörthersee (AUT) – 1500 m, Daniela-Juetzeller-Meeting, Ibach (SUI) – Padua-Marathon (I) – Halbmarathon, Lissabon (PORT)

2001 Europameisterschaft Lissabon (POR) und Nottwil (SUI), Gold: Halbmarathon, 10.000 m, Silber: Marathon, 800 m, 1500 m und 5000 m, Weltrekord: 5000m und 10.000m, Jona (SUI), Staatsmeister: mehrmalig

 1. Plätze: 1000-m-Prolog im Centennial-Park, Sydney (AUS) – 5000 m/WR, 10.000 m/WR, Jona (SUI) – 800 m, 1500 m, 5000 m, Rivera (SUI) – 800 m, Int. Schweizer Meisterschaften, Rapperswil (SUI)

2000 Paralympics Sydney (AUS), Bronze: Marathon